Terminvorschau

19.12.2018
08:00 Uhr - 13:00 Uhr
Weihnachtsfeier
20.12.2018
08:00 Uhr - 13:00 Uhr
Weihnachtsfeier

Der Grundschulverbund Nordkirchen besteht aus zwei Standorten im südlichen Münsterland und ist ländlich gelegen. Die Grundschule in Capelle liegt zentral im Mittelpunkt des Dorfes am Dorfpark, der Standort Südkirchen befindet sich an der Hauptstraße im Dorf.

Im Schuljahr 2017/18 besuchen am Standort Capelle 74 Kinder und in Südkirchen 104 Kinder unsere Schule. Die Klassenräume an beiden Standorten sind hell und freundlich gestaltet und mit modernen Smartboards und Dokumentenkameras ausgestattet. Darüber hinaus verfügen wir über mehrere Laptops, die wir für Unterrichtszwecke nutzen. Die Schulsporthalle in Südkirchen hat eine gute Ausstattung und der Schulstandort Capelle verfügt über einen kleinen Gymnastikraum. Die Kinder von Capelle werden teilweise (Klasse 3 und 4) mit dem Bus für den Sportunterricht an den Standort Südkirchen gefahren.

Beide Standorte liegen 5 Kilometer voneinander getrennt. Das Team besteht aus 8 Kolleginnen, einer Förderschullehrerin, einer Rektorin, einer Lehramtsanwärterin, einem Hausmeister und einer Sekretärin.

Wir bieten Familien eine ÜMI – Übermittagsbetreuung an beiden Standorten an und haben jeweils ein Team, das die Betreuung in Capelle bis 15 Uhr und in Südkirchen bis 16 Uhr übernimmt. Es kann in diesem Rahmen auch eine Hausaufgabenbetreu-ung stattfinden.

Wir sind eine kleine konfessionelle Dorfschule und bieten einen Ort des miteinander Lebens und Lernens, in dem wir christliche Werte und ein Heimatgefühl vermitteln.

Wichtig ist es uns, den Kindern neben dem Wissen ein kooperatives Miteinander zu vermitteln. Strategien für einen friedlichen Umgang miteinander, werden ebenso eingeübt wie ein realistisches Selbstbild, um in einem gewaltfreien, friedlichen und demokratischen Umfeld Lernen und Zusammenleben zu ermöglichen. Dazu werden sie zu Konfliktfähigkeit angeleitet, indem in den Klassen ein regelmäßig abgehaltener Klassenrat, Sozialtraining mit Olaf Herzog, die Schulversammlung, die Meckerecke und daraus entstehende Motti stattfinden. Der Garten der Freundlichkeit gibt immer wieder einen Schwerpunkt des sozialen Handelns vor, auf das in bestimmten Phasen des Schuljahres geachtet wird.

Wir legen Wert auf ein friedliches Miteinander in gegenseitiger Achtung und Toleranz. Die Lehrkräfte leben die Prinzipien der Gewaltfreiheit in ihrer Pädagogik, Kommunikation und dem gesamten Miteinander vor. Dies schließt eine stringente und konsequente Durchsetzung der allgemein in der Schule anerkannten und erarbeiteten Regeln und Rituale mit ein.

Gute Arbeit leisten wir, weil wir Kinder immer stärker dazu befähigen, sich in einer ständig komplexer werdenden Umwelt zurecht zu finden, Entscheidungen zu treffen und zu handeln.

Wir wollen mit unserer Erziehung dazu beitragen, dass sie als selbstbewusste, selbstständige und verantwortungsbewusste Menschen heranwachsen, die Spaß am Lernen haben und sich für neue Lernerfahrungen neugierig öffnen.